Navigation und Service


Dr. Jonas Tusch

3. Preis des Jahres 2021

Tungsten Isotope Constraints on Archean Geodynamics

Institut für Geologie und Mineralogie, Universität zu Köln

© Jonas TuschDr. Jonas Tusch (3. Preis): "Tungsten Isotope Constraints on Archean Geodynamics"
Copyright: Jonas Tusch

In seiner Forschungsarbeit aus dem Bereich der Geochemie untersuchte Herr Dr. Tusch die Wolfram-Isotopenverhältnisse weltberühmter archaischer Gesteine.


Als eines von drei Laboren weltweit hat er hierzu ein Verfahren zur hochpräzisen Messung von Wolfram-Isotopenmessungen aufgesetzt. Dieses ermöglichte ihm, Wolfram-Isotopenmessungen an den weltberühmten archaischen Gesteinen aus Isua in Grönland und dem Pilbara Kraton in Nordwest-Australien durchzuführen, die heute zu den präzisesten Datensätzen ihrer Art gehören. Mit dem Wolframisotopendatensatz des weltberühmten grönländischen Gesteins konnte er zeigen, dass alle Gesteine dieses Kratons homogene Wolfram-Isotopenanomalien vorweisen. Sein Wolframisotopendatensatz des australischen Gesteins zeigt erstmals, dass solche Anomalien in archaischen Gesteinen vor ca. 3.3 Milliarden Jahren verschwanden, was vermutlich auf das weiter verbreitete Einsetzen von Plattentektonik auf der Erde zurückzuführen ist. In einem dritten Ansatz konnte er zeigen, dass moderne Ozeaninselbasalte Wolfram-Isotopensignaturen auf erhaltene Relikte von über 4.4 Milliarden Jahre alter, in den Erdmantel recycelter Erdkruste hindeuten.


Servicemenü